Berg am Strome

Reportage für „Die Presse“ vom 11. 11. 2021: https://www.diepresse.com/6037484/strudengau-berg-am-strome Wer den Strudengau verstehen will, muss mit seinem Ende beginnen – sowohl geografisch als auch zeitlich: Als nämlich die Donau 1957 durch das Kraftwerk Ybbs-Persenbeug aufgestaut wurde, war endgültig Schluss mit den vielen Strudeln, von denen der gefährlichste Abschnitt des Stromes seinen Namen bekommen hatte. Der… Berg am Strome weiterlesen

Kunst am Berg

Reportage aus der Süddeutschen vom 15. 10. 2020: https://www.sueddeutsche.de/reise/oetscher-oesterreich-wandern-natur-1.5064572?reduced=true Kunst am Berg In der Tiefe rauscht der glasklare Ötscherbach, auf halber Höhe führt ein aussichtsreicher Steig durch die Schlucht. Weit oben, wo sich die Felsen zu bizarren Formationen türmen, stürzt das Wasser über eine teils überhängende Felswand in die Tiefe. Mirafall heißt der Platz, er… Kunst am Berg weiterlesen

Arm, jung, sexy

Reisen kann man derzeit nur im Kopf. Hier ein paar Bilder und eine Geschichte aus Roubaix – an „Hölle des Nordens“ denken bei diesem Namen sicher nur Menschen, die diese phantastische Stadt nicht kennen. Eine Presse-Reise… REPORTAGE Roubaix: Arm, jung, sexy Auch wenn wir in diesem Frühling 2020 andere Sorgen haben: Nach der Coronakrise werden… Arm, jung, sexy weiterlesen

Reise nach 1917

Für die „Presse“ war ich auf den nordfranzösischen Schauplätzen des mit drei Oscars ausgezeichneten Films: Nordfrankreich: Eine Reise nach „1917“ 20.02.2020 um 18:44von Georg Renöckl Die Geschichte hinter dem oscar-prämierten Film „1917“ versteht man am besten an den Originalschauplätzen. Im Nordwesten Frankreichs erinnert vieles an den Ersten Weltkrieg. Das Weltkriegsdrama als Reiseempfehlung? Durchaus. Der nordfranzösische Kriegsschauplatz,… Reise nach 1917 weiterlesen

Gemüse von oben

Noch einmal genauer für die Süddeutsche Zeitung recherchiert: Die neuen Pariser Gemüseplantagen. Und das ist erst der Anfang… Gemüse von oben Paris wächst: In großem Stil und mit städtischer Förderung entstehen auf vielen Dächern Nutzgärten. Man kann sie besichtigen und dann die Ernte in den Restaurants darunter verkosten Hinter einer Wand aus Rosmarin wuchern die Kamine… Gemüse von oben weiterlesen

Paris by bike

Wieder einmal mit dem Fahrrad durch Paris – diesmal für die Presse   Paris: Nicht by Night, sondern per Bike Paris muss zur Fahrradmetropole werden, das Stadtklima soll sich durch großzügige Begrünungsmaßnahmen nachhaltig zum Besseren verändern. (c) imago images / epd (via www.imago-images.de) 03.10.2019 um 19:37 von Georg Renöckl Das Chaos mit den Leihrädern ist längst Geschichte.… Paris by bike weiterlesen

Brexit or not, you can’t hide…

England und Frankreich werden auch nach dem 31. Oktober ziemlich genau 40 km voneinander entfernt sein – jedenfalls von Frankreichs nördlichstem Spitz aus gesehen. Der wird danach sogar noch britischer sein als ohnehin schon. Hier eine für die Süddeutsche verfasste Reportage: Gekommen, um zu bleiben Nirgends ist Frankreich so englisch wie am Ärmelkanal. Viele Briten… Brexit or not, you can’t hide… weiterlesen

Von Sisi zu Franzl

Ein längerer Stadtspaziergang für die Wiener Zeitung kurz zusammengefasst:   WIENER SPAZIERGANG Von Sisi zu Franzl Vom ehemaligen Kaiserin-Elisabeth-Bahnhof zum Franz-Josefs-Bahnhof: Ein Vermessung abseits ausgetretener touristischer Pfade. vom 08.06.2019, 08:00 Uhr + 5 Bilder „Unter dem Blick Sisis, die ziemlich zwider in Richtung Bahnsteige schaut, fahre ich mit der Rolltreppe hinunter auf Straßenniveau.“© Egon Scherl Georg Renöckl… Von Sisi zu Franzl weiterlesen

Das Ende der Romantik

Für die Süddeutsche in Kroatien: 15. Juli 2019, 4:54 Uhr Camping in Kroatien:Das Ende der Romantik Heute werden immer mehr Camps zu Parkplätzen für große Wohnmobile wie der Škrila-Sunny-Campingplatz. (Foto: Mauritius Images / Lumi Images / Valamar) Camping in Kroatien: schlafen unter Steineichen und Sternenhimmel, duftender Waldboden, der Sound von Tausenden Zikaden. Aber auch Wespen zum… Das Ende der Romantik weiterlesen

Herb, aber herzlich

Keine Overtourism-Gefahr in Nordfrankreich – recherchiert für die Presse:     Frankreich: Herb, aber herzlich Die Thiérache an der Grenze zu Belgien wird oft übersehen − zu Unrecht. In dieser Region lässt sich Gehaltvolles über lange Industriegeschichte, soziale Utopien und landwirtschaftliche Feinkost erfahren. Kirche von Vervins neben der antiken Stadtmauer – Imago von Georg Renöckl… Herb, aber herzlich weiterlesen