Faule Väter dringend gesucht

Hier die Langform eines Artikels aus dem Falter 14/15 – Väter sollen da nun ein alle vier Wochen wiederkehrendes Thema werden:   Faule Väter dringend gesucht   „Haben Sie Kinder in Österreich, der Schweiz oder in einem EU/EWR-Staat erzogen?       Ja        Nein Hinweis für männliche Versicherte: Anspruch auf Anrechnung von Zeiten der Kindererziehung hat… Faule Väter dringend gesucht weiterlesen

Kürze schützt vor Länge nicht

Zwei kurze Romane zum Ersten Weltkrieg: „14“ von Jean Echenoz, „Der Kaiser schickt Soldaten aus“ von Janko Ferk. Hier im Falter besprochen: Rezension aus FALTER 11/14 Kürze schützt vor Längen nicht Zwei kurze Romane über den Ersten Weltkrieg, einmal aus der Frosch-, einmal aus Doppeladler-Perspektive Frankreich braucht kein Gedenkjahr, um sich an den Ersten Weltkrieg… Kürze schützt vor Länge nicht weiterlesen

Ich schau dir in die Augen, Rippe!

Steak in Wien, ein aktueller Artikel aus dem Falter-Guide „Wien wie es isst“, hier bittesehr:   „Un bifteck“ sagt man in Frankreich zum Fleischhauer, wenn man es gern unkompliziert hat. Der verballhornte Anglizismus bedeutet im Klartext: Der Angesprochene möge bitte von einem großen Stück Rindfleisch seiner Wahl eine Scheibe heruntersäbeln, die sich zum Kurzbraten eignet,… Ich schau dir in die Augen, Rippe! weiterlesen

Ein Kilo Blut, Schweiß und Tränen

Der Goncourt vom letzten Jahr: Ein Debütroman, über 700 Seiten dick (Gewicht: siehe oben). Für mich ein etwas zwiespältiger Eindruck: Passagenweise großartig, über die ganz lange Strecke aber etwas ermüdend bzw. vorhersehbar.  Hier gehts zur etwas kürzeren Fassung meiner Besprechung vom letzten Falter. Gleich im Anschluss unten die ungekürzte: Ein Kilogramm Blut, Schweiß und Tränen… Ein Kilo Blut, Schweiß und Tränen weiterlesen

Dober dan, tristesse

Hier die Besprechung eines Romans über den Kroatienkrieg, aus dem letzten Falter (auch hier nachzulesen): In „Hotel Nirgendwo“, dem Debütroman von Ivana Bodrožić, verwandelt sich ein Hotel in ein Flüchtlingslager Ein Vertriebener ist kein Flüchtling. Jedenfalls nicht für die namenlose Ich-Erzählerin in Ivana Bodrožićs Roman „Hotel Nirgendwo“: Flüchtlinge, so nennt man die Bosniaken. Sie hingegen,… Dober dan, tristesse weiterlesen

Die neue Lust am alten Fleisch

Sehe gerade, das gibts auch online: Ein Artikel mit lustigem Vorspann (ich wars nicht!) aus dem aktuellen Falter-Buch „Wien wie es isst“ Diverse zum Artikel passende Adressen gibt es hier. Wenn es Österreich in einem Ranking abseits der Skipiste an die Weltspitze schafft, verheißt das selten Gutes. So auch beim Fleischkonsum: Der ungesunde Platz vier… Die neue Lust am alten Fleisch weiterlesen

Gerettet und entführt

Gerettet und entführt: Ein online leider nicht zugänglicher Falter-Artikel (erschienen in Ausgabe 36/09). Offenbar beginnt man sich nun auch in Österreich wieder an die Affäre zu erinnern: Hier ein Eintrag im Gedenkbuch der Universität Wien aus dem Jahr 2012. Nachtrag Dezember 2012: Die im Artikel genannte Ungerechtigkeit könnte tatsächlich – fast 67 Jahre nach Kriegsende –… Gerettet und entführt weiterlesen