Boualem Sansal in Wien: Lesung aus „2084. Das Ende der Welt.“

Ein Abend mit Boualem Sansal in der Hauptbücherei am Gürtel:

 

Das Institut français d’Autriche,
lädt Sie herzlich ein zur

Lesung von Boualem Sansal

Boualem Sansal, Großer Romanpreis 2015, liest
« 2084: das Ende der Welt » (2015, Gallimard).

Moderation:

Georg Renöckl

In Abistan, einem riesigen Reich der fernen Zukunft, bestimmen die Verehrung eines einzigen Gottes und das Leugnen der Vergangenheit das Herrschaftssystem. Jegliches individuelle Denken ist abgeschafft; das Eingeschworensein auf ein allgegenwärtiges Überwachungssystem steuert die Ideen und verhindert abweichendes Handeln. Offiziell heißt es, die Bevölkerung lebt einvernehmlich und im guten Glauben. Doch Ati, der Protagonist dieses Romans, der ausdrücklich anknüpft an Orwells Klassiker „1984“, hinterfragt die vorgegebenen Direktiven: Er macht sich auf die Suche nach einem Volk von Abtrünnigen, das in einem Ghetto lebt, ohne in der Religion Halt zu suchen…

« 2084 : la fin du monde » ist 2015 in Frankreich im Verlag Gallimard erschienen.
« 2084 : das Ende der Welt » ist 2016 in Österreich im Verlag Merlin erschienen.

In Zusammenarbeit mit der Hauptbücherei Wien

 

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.